Wie teuer ist eine Heizung für einen Neubau?

Ihr Heizungsangebot mit Sofort-Preis

Wenn Sie Ihr Eigenheim planen, ist es sinnvoll, sich frühzeitig Gedanken über die passende Heizungsanlage zu machen. Dabei sollten nicht nur eigene Ansprüche an den Heizkomfort und Kostenrahmen, sondern auch die gesetzlichen Vorgaben berücksichtigt werden. Das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) schreibt beispielsweise vor, dass die Heizung des Neubaus auch regenerative Energieträger nutzen muss. Auch die Energieeinsparverordnung (EnEV) muss bei Neubauten berücksichtigt werden, die eine Energieeinsparung von etwa 30 % gegenüber dem Gebäudebestand vorschreibt. Wir helfen Ihnen gerne bei der Wahl eines geeigneten Heizsystems für den Neubau.

Zum Konfigurator

Welche Heizung ist die Richtige im Neubau?

Wann lohnt sich eine Wärmepumpe?

Durch die Wahl einer Wärmepumpe im Neubau werden die gesetzlichen Anforderungen des EnEV und EEWärmeG erfüllt. Bei der Nutzung von Erd- oder Umweltwärme liegt der vorgeschriebene Deckungsgrad des Wärmebedarfs bei 50 Prozent. Zusätzlich ist die Wärmepumpe auch in Sachen Klimakomfort eine gute Wahl, da sie der einzige Wärmeerzeuger ist, der komfortabel und energiesparend heizen und kühlen kann.

Mehr zur Wärmepumpe

Solaranlage beim Hausbau einplanen

Solarthermie ist die gängigste Möglichkeit, regenerative Energien entsprechend des EEWärmeG und des EnEv zu nutzen. Wird die Strahlung der Sonne mittels Solarthermie direkt genutzt, müssen mindestens 15 Prozent des Wärmebedarfs auf diese Weise gedeckt werden. Moderne Sonnenkollektoren sind besonders zukunftssicher und bieten die perfekte Ergänzung zu herkömmlicher Brennwerttechnik.

Mehr zur Solaranlage

Was ist bei einer Gasheizung zu beachten?

Moderne Heizungen mit Gas-Brennwerttechnik wärmen besonders effizient und sparsam. Der Brennwerteffekt bietet die Grundlage für die hohe Effizienz einer Gasheizung. Nicht ohne Grund wird die Gas-Brennwerttechnik auch in Neubauten besonders häufig eingesetzt.

Mehr zur Gasheizung

Was versteht man unter Smart Home?

Smart Home ist die intelligente Heizungssteuerung per Smartphone oder Sprachsteuerung in Ihrem modernen Zuhause. Damit können Sie Ihre Heizung ganz bequem von unterwegs aus steuern und zusätzlich Energie sparen.

Mehr zu Smart Home

Energiesparen beim Hausbau

Die EU-Gebäuderichtlinie von 2010 fordert, dass innerhalb der Europäischen Union ab 2021 alle Neubauten „Niedrigstenergie-Gebäude“ sind. Darunter versteht man Gebäude mit einem sehr geringen, fast bei null liegenden Energiebedarf, der zu einem wesentlichen Teil durch erneuerbare Quellen gedeckt wird. Um diese Auflagen der EU zu erfüllen, wird momentan ein neuer Gesetzesentwurf erarbeitet. Ein paar Tipps zum Energiesparen in Ihrem Neubau haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Die Lage ist entscheidend

Bereits bei der Suche nach einem Baugrundstück können Sie den Energieverbrauch Ihres Neubaus positiv beeinflussen. Denn Grundstücksgröße und -lage haben wesentlichen Einfluss auf die möglichen Energieeinsparungen beim späteren Hausbau.

Bauen nach der Sonne

Für eine optimale Energiebilanz ist auch in der Planungsphase einiges zu beachten. Hierbei kann schon die Ausrichtung des Neubaus und die Dachneigung oder die Beschattung und Größe der Fenster eine entscheidende Rolle spielen.

Effektiv dämmen

Ein möglichst geringer Energieverbrauch ist zumeist über eine konsequente Trennung von Innen- und Außenbereich zu erreichen. Hochwertige und gut gedämmte Fenster, eine umfassende Dämmung der Außenfassade und eine intelligente Heiz- und Kühltechnik können bereits die Energiekosten deutlich reduzieren.

Wandfläche reduzieren

Ein verwinkeltes Haus mag ja die Blicke auf sich ziehen, jedoch gilt auch hier: Je mehr Außenwand vorhanden ist, desto mehr Wärme geht über die Wände verloren. Wenn Sie bei Ihrem Neubau auf ein günstiges Verhältnis der Außenfläche zum beheizten Raumvolumen achten, verbessert sich auch die Energiebilanz Ihres Hauses.